Tanglefoot      
  Irish Folk Rock


Die Musik der fetzigen Kelten fährt durch den Bauch direkt in die Beine und reißt selbst den notorischen Barhocker vom Sockel.
Nicht umsonst trägt das Quintett den Namen "Tanglefoot", übersetzt: "verwickelte Füße". Im gleichen rasanten Tempo, wie sie die "Irish Tunes" spielt, hat sich die Band die Sympathie ihrer Fans erspielt. Sie versteht es, aus traditionell irisch-keltischem Liedgut ihren eigenen mitreißenden Sound zu stricken.
Eigene Stücke bilden neben Traditionals und Standards aus der Celtic-Folk-Szene das Grundgerüst ihres Programms. Nicht immer sind die Traditionals sofort als solche kenntlich, werden sie doch vorher in der Hexenküche der MusikerInnen soweit zurechtgestutzt, bis sie um die verschlungenen Füße passen.
Die eindrucksvolle Stimme der Frontfrau Nadia Morlion aus England verleiht dem Programm, zusammen mit Ihrem typisch englischem Humor eine ganz besondere Note.

Geige, Mandoline und Tinwhistle werden von Rock- Pop- und Ethno- Grooves zu einer Reise in die Neuzeit verführt. Moderne musikalische Elemente mischen sich mit jahrhundertealten Traditionals. Beides zusammen läßt dabei eine spannungsreiche Kombination entstehen, die dem Zuhörer ein Live-Erlebnis der besonderen Art präsentiert.
Mit schweißtreibender irischer Tanzmusik, einprägsamen Balladen, Humor und Spontaneität bringt Tanglefoot jeden Saal zum Dampfen und lässt die Besucher wildeste Tänze aufs Parkett legen. Let´s reel !


Im Sommer 1995 trafen sich die vier fahrende MusikerInnen Nadja Morlion, Kate Milbourne, Jeff Dove (alle aus England) und Pierre Soth aus Norddeutschland in Italien. Nach einer kurzen aber intensiven Session entschlossen sie sich spontan, dort gemeinsam auf Tour zu gehen und spielten in dieser Besetzung auch in Deutschland einige Zeit erfolgreich zusammen. In den darauffolgenden Jahren änderte sich die Zusammensetzung der Gruppe, sowie der Bandname immer wieder. So nannte sie sich etwa:
"The bottomless bellybutton-Band" oder "Banish Miss Fortune"
und als Tini Stiefelmeyer (Geige) dazukam, änderte sie ihren Namen aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen in
"TangleFoot".

Zur Wintersonnwende 1998 trafen sich Gunter Huber (Baß), Katharina Ostarhild (Gitarre), Sangeeta Wyslich (Geige) und Rolf Nill (Percussion) auf einer Session in Tübingen. So entstand die Gruppe CoIndra, die sich mit ihrem Ethno-Folk schnell einen Namen in der regionalen Folk-Szene machte. Auftritte fanden unter anderem auf dem Stadtfest Tübingen, beim Weltmusikfestival "Am Stoa" in Bayern und beim Tanz- und Folk-Festival Rudolstadt statt.
Trotz Spaß und Erfolg zog es die Geigerin in die weite Welt hinaus und sie verließ 1999 Deutschland sowie CoIndra. Was tun? Nadja Morlion (Mandoline, Gesang), schon einmal Gastmusikerin bei CoIndra, bewies zusammen mit Geigerin Tini Stiefelmeyer ihr Talent in der Gruppe und so wurde gemeinsam ein neues Programm arrangiert. Seitdem ist Tangelfoot in neuer Besetzung und mit Begeisterung auf vielen Bühnen und Festivals unterwegs.



Tanglefoot sind:

Tini Stiefelmayer - Fiddle
Katharina Ostarhild - Gitarre/Flöte/Backingvocals
Nadja Morlion - Mandoline/Flöte/Vocals
Rolf A. Nill - Drums/Percussion
Gunter Huber - Kontrabass

Pressestimmen:

"Die Leute schwindlig spielen: das geht mit Irischer Musik, wie es jetzt wieder Tanglefoot im Schwanen bewiesen hat.
Sie strahlen eine derart ansteckende Spielfreude aus, daß der Laden innerhalb kurzer Zeit wie wild rockt und reelt. Ein Irish Rave mit jungem Publikum, das tobt und tanzt und sich öfter sogar einhakt, um sich selig im Kreisel zu drehen."
(Waiblinger Zeitung)



"Nicht nur optisch war Boulanger -Wirt Marx mit den fetzigen Kelten von Tanglefoot zufrieden: Bei ihm war während der 3. Tübinger Livenacht kein Durchkommen mehr- Marx blieb eingekeilt hinterm Tresen stehen, der Rest tanzte auf den Tischen, und draußen vor dem Fenster sah man Regenschirme hüpfen......."




   für Veranstalter

Künstlerwebseite
http://www.tanglefoot.de

Tour-Hinweis 
Auf Anfrage